Zwischenstand

Der sklave hatte nun die letzten sieben Tage keine Audienz bei seiner Herrin und war zusätzlich noch die meiste Zeit dienstlich unterwegs. Natürlich steht er dann im Zwiespalt, wird zu Essen eingeladen oder würde sich der Neigung zum Müßiggang hingeben.

Was dann gut wirkt ist ein Ratschlag, die seine Besitzerin ihm vor einigen Wochen erteilte – er stellt sich vor, was er tun würde, wäre die Herrin anwesend. Das lässt ihn Salat statt Pasta bestellen. und Wasser statt Wein. Was den Sklaven am meisten erfreut, ist, dass er nach Plan joggen war, die Laufsachen ordentlich im Koffer.

Dagegen hatte er früher immer Ausreden “verschwitze Sachen im Koffe / Dreckige Schuhe usw….” , heute wäscht er die Sachen einfach im Hotelzimmer im Waschenbecken und trocknet diese auf der Heizung oder mit dem Fön !

Der Gewichtsstand liegt bei etwas über 101 kg, also hat er noch einige harte Tage vor sich um am Freitag die 99 zu haben. Er darf nicht den Fehler machen und die Sachen auf die leichte Schulter nehmen, auch wenn er 99,1 erreicht haben sollte, weil dann die Ausrutscher passieren.

Morgen ist erstmal ein 10 km Lauf angesagt, der fast genau vor der Haustür der Chefin vorbeiführt, wer weiß ob auch dieses Jahr die Augen der Herrin auf dem Sklaven ruhen werden ? Das Ergebnis von 2014 – 59 min  – muss unterboten werden !

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s