Die Handschrift der Fürstin

Die Erziehungsmaßnahmen der Herrin gegenüber dem Sklaven sind vielfältig und nie vorherzusehen. Immer mit dem Ziel, dass der Sklave lernt und sich verbessert.
Wenn er dennoch, wie es leider noch vorkommt, Minuspunkte im Übermaß angesammelt hat, verordnet die Herrin eine Abstrafung mit dem Rohrstock. Oder besser gesagt: Rohrstöcken; denn es gibt ein großes Repertoire und jeder ist anders – anders schmerzhaft.
Das reicht vom Manilarohrstock (wie man sich ihn vorstellt), über gummierte Rohrstöcke, in Paaren oder als Vierling bis zu äußerst heftigen Exemplaren – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Der Schmerz ist in allen Fällen intensiv, manchmal kurz und prägnant, manchmal dumpf und tief eindringend.
Die gummierten Exemplare, und besonders der lange flexible Sjambok legen sich mitunter “anschmiegsam” um den Sklavenarsch.

Sjambok

Bei der bisher härtesten Behandlung, vierhundert Schlägen mit den schweren Instrumenten, aufgrund einer besonders schweren Verfehlung, fiel dem Sklaven am Ende auch das Abzählen der Schläge schwer, er war so darauf konzentriert still zu halten und auf keinen Fall den Hintern wegzuziehen und somit Wiederholungen zu kassieren.
Die Kenntnis, wie viele Hiebe noch auszuhalten sind, kann allein sehr hart sein ! Auf der anderen Seite ist er manchmal auch schon etwas “Stolz” wenn er seiner Herrin keine Schande gemacht, und die Strafe dankbar, einsichtig, und vor allem still überstanden hat.

Und da sind noch die Spuren der Strafe.

Dies kann von leichteren Striemen, die nach ein bis drei Tagen nicht mehr sichtbar sind, über Blutergüsse, bis hin zu aufgeplatzten Striemen reichen, die zwei Wochen bis zum vollständigen Verschwinden brauchen –
Dies ist dann die dauerhafte, handgeschriebene, Visitenkarte der Gebieterin, die Strafe nach der Strafe, die der Sklave1548 sorgsam verbergen und auch mit Creme sorgsam Pflegen muss.

Auf dass er zukünftig besser und reibungsloser für die Herrschaft funktioniert !

Hier ein Bild nach zweihundert Schlägen mit dem Rohrstock

200

Und hier nach vierhundert Schlägen mit gummierten Rohrstöcken:

400

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s